Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen

Der internationale Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen wurde erstmals 1998 in Gladbeck aufgrund einer Initiative von Angehörigen Drogentoten begangen. Im Laufe der Zeit wurden bundesweit zunehmend Gedenkveranstaltungen und/oder politische Aktionen durchgeführt.

In Kooperation mit der Suchthilfe direkt Essen gGmbH, Bella Donna Essen und dem CVJM Essen e.V. planen wir regelmäßig am 21. Juli verschiedenste Aktionen. Es finden Selbsthilfeangebote (Frühstück, Gedenkrituale etc.) in den Einrichtungen selbst statt, außerdem ein Gottesdienst im Essener Dom sowie einen Informationsstand in der Innenstadt (Burgplatz). Zuletzt gedenken wir insbesondere den verstorbenen Essener Drogentoten, indem wir schwarze Luftballons als Zeichen der Trauer und bunte Luftballons als Zeichen unserer Hoffnung auf Veränderung in den Himmel steigen lassen.


Spenden