PEP

Eine PEP (Post-Expositions-Prophylaxe) wird wie es der lateinische Begriff „post“ erahnen lässt „nach“ einem Risikokontakt eingesetzt. Eine PEP kann bis zu 48 h (maximal 72h) nach einem vermeintlichen Risikokontakt verschrieben werden – Wichtig: Je früher man zum Schwerpunktarzt geht, desto wirksamer ist die Medikamentenkombination.

Für weitere Informationen könnt ihr auf folgenden Seiten fundierte Informationen erhalten:

http://www.iwwit.de/pep


Spenden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um die volle Funktionalität zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "OK klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen