PEP

Eine PEP (Post-Expositions-Prophylaxe) wird wie es der lateinische Begriff „post“ erahnen lässt „nach“ einem Risikokontakt eingesetzt. Eine PEP kann bis zu 48 h (maximal 72h) nach einem vermeintlichen Risikokontakt verschrieben werden – Wichtig: Je früher man zum Schwerpunktarzt geht, desto wirksamer ist die Medikamentenkombination.

Für weitere Informationen könnt ihr auf folgenden Seiten fundierte Informationen erhalten:

http://www.iwwit.de/pep


Online Spenden

Spenden Sie für den Aufbau eines Betreuten Wohnens für Menschen mit HIV und Aids

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um die volle Funktionalität zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "OK klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen