Wir machen das #RotlichAN!

Dieses Bild benötigt einen alternativen Text, aber das Feld ist leer. Gib einen alternativen Text ein oder markiere das Bild als dekorativ.

Anlässlich des am 2. Juni stattfindenden Internationalen Sexworker Days machen wir das #RotlichtAN!

Am 2. Juni wird jährlich dem Protest jener Prostituierten gedacht, die 1975 in Lyon eine Kirche besetzten, um auf ihre schlechten Lebens- und Arbeitsbedingungen hinzuweisen.

Sowohl die cse gGmbH mit ihrer Beratungsstelle freiRaum für Frauen in der Sexarbeit als auch die Aidshilfe Essen e.V. mit ihrer Beratungsstelle Nachtfalke für Männer in der Sexarbeit beteiligen sich an der bundesweiten Aktion RotlichtAN! Unsere Beratungsstellen werden in der Nacht rot erleuchtet sein. Wir möchten uns damit solidarisch mit den Menschen in der Sexarbeit zeigen, deren ohnehin vielfach prekären Lebensbedingungen sich mit der Coronaschutzverordnung nochmals drastisch verschärft haben – auch mitten in Essen. Bei den Lockerungen körpernaher Dienstleistungen wurden Sexarbeitende übergangen. Die Verdrängung ins Dunkelfeld, die Kriminalisierung, Diskriminierung und Stigmatisierung sind spürbarer denn je. Wir fordern eine Perspektive auf Bundesebene, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Menschen in der Sexarbeit zu verbessern.

Als Mitgliedsorganisationen des bufaS (Bündnis der Fachberatungsstellen für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter e.V.) 
verweisen wir daher auf unsere gemeinsame Stellungnahme, welche in der Anlage ersichtlich ist. (( http://www.bufas.net/stellungnahme-bufas-zum-welhurentag-2020/ ))

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Spenden

Top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.