Welt-AIDS-Tag 2017

„Frühzeitiger HIV-Test bringt gesundheitliche Vorteile! – Mit HIV kann man heute leben!“

 

Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Aids – posithiv und hoffnungsvoll!“ begeht die Aidshilfe Essen e.V. am 01. Dezember 2017 den diesjährigen Welt-AIDS-Tag in Essen.

Immer noch ist die Angst vor Diskriminierung einer der wesentlichen Faktoren, warum Menschen nicht zum HIV-Test gehen. Aber nur wer von seiner HIV-Infektion weiß, kann von den Behandlungsfortschritten profitieren. Wenn HIV-positive Menschen frühzeitig mit einer Behandlung beginnen, haben sie wesentliche gesundheitliche Vorteile und haben ein deutlich geringeres Risiko, Aids oder andere schwere Krankheiten zu entwickeln. Allerdings ist es in Deutschland immer noch so, dass bei knapp einem Drittel derer, die eine HIV-Diagnose bekommen, bereits ein fortgeschrittener Immundefekt festgestellt wird. „Wir müssen weiterhin alle notwendigen Informationen zur Verfügung stellen, damit Menschen mit einer möglichen HIV-Infektion sich damit auseinandersetzen und über einen Test nachdenken können“, so der Geschäftsführer Markus Willeke der Essener Aidshilfe.

 

Zum diesjährigen Welt-AIDS-Tag 2017 wird die Aidshilfe Essen e.V. nicht nur in der Essener Innenstadt, sondern auch auf vielen weiteren Veranstaltungen den Bürger*innen der Stadt Essen Informationen rund um HIV/Aids und anderen sexuell übertragbaren Infektionen weitergeben. Die Aidshilfe Essen e.V. wird sich gemeinsam mit vielen Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen für mehr Solidarität gegenüber Menschen mit HIV stark machen.

 

Erstmalig wird am Welt-AIDS-Tag während der Gedenkveranstaltung in der Zeit von 17:30 bis 18:45 Uhr am Burgplatz die „Aidsschleife“ ins Lichtprogramm des Riesenrades eingebaut.

Veranstaltungen anlässlich des Welt-AIDS Tages am 01. Dezember 2017

 

Informationsstand und Aktionen zum Welt-Aids-Tag 2017 am Mahnmal „Name und Steine“, Burgplatz/Kettwigerstr. in der Zeit von 10:00 bis 19:00 Uhr. Mitarbeiter*innen verteilen „Red Ribbons“ (rote Schleifen), informieren zu HIV/Aids und sammeln Spenden für die Arbeit der Aidshilfe-Essen.

Spendenübergabe am Mahnmal „Name und Steine“, um 14.00 Uhr überreichen Thomas Terdisched und Markus Lehwald der AHE einen Spendenscheck. Beim „Queer“-Oktoberfest wurde zugunsten der Aidshilfe Essen e.V. eine Spendenaktion initiiert.

 

 „Red Ribbon“-Aktion – Schülerinnen und Schüler von Essener Schulen verteilen die „Rote Schleife“ und sammeln Spenden für die Arbeit der AHE.

 

Kinoaktion zum Welt-AIDS-Tag in der Weststadthalle Essen,  eingeladen sind Schülerinnen und Schüler von Essener Schulen in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Sexualpädagogik und sexuelle Gesundheit in der Stadt Essen.

 

Gedenkveranstaltung um 18:00 Uhr am Mahnmal „Name und Steine“, Burgplatz/Kettwigerstr., anschließend Lichterzug zur Marktkirche wo um 18.45 Uhr eine Andacht mit der Möglichkeit zur gemeinsamen Begegnung stattfindet.

 

Präventionsaktionen des Herzenslust-Teams der Aidshilfe Essen in der schwulen Szene u.A. im Rahmen der Veranstaltung der YoungSTAR-Party der Pluto-Sauna Essen am Dienstag, 05.12.2017, der niedrigschwelligen Beratungs- und Testangebote „Arztsprechstunden“ am Mittwoch, 06.12.2017 in der Pluto-Sauna und am Donnerstag, 07.12.2017 in der Szenelokalität „Zum Pümpchen“. Mitarbeiter des Herzenslust-Teams Essen verteilen Präventionsmaterialien und informieren zu HIV/Aids und anderen sexuell übertragbaren Infektionen.

 



Kommentar verfassen

Spenden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um die volle Funktionalität zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "OK klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen