Lesung: „Nennen wir sie Eugenie“

Am 20.09.2019 las uns Maria Braig aus ihrem Roman „Nennen wir sie Eugenie“ vor. Dieser beruht auf einer wahren Geschichte, bei der ein junges Mädchen aus dem Senegal flüchtet und somit einer Zwangsverheiratung, sowie der Strafe für ihre Sehnsucht nach gleichgeschlechtlicher Liebe entflieht. In Deutschland angekommen steht sie vor weiteren Herausforderungen, bis sie vor ihrer Abschiebung eine wichtige Entscheidung treffen muss.

Die Lesung endete mit einer regen Diskussion für die Bedarfe von LSBTI* geflüchtete Personen in Deutschland und weckte bei dem ein oder der anderen Person traurige Erinnerungen. Bleiben wir gemeinsam stark und setzten unser Zeichen gegen Ausgrenzung!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Spenden

Top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.