Der 14. RuhrCSD in Essen – ein voller Erfolg

Unter dem Motto „Be proud, Stay free“  fand am 09. & 10.08.2019 der RuhrCSD in Essen statt. Die Aidshilfe Essen e.V. organisierte den Demonstrationszug, der dieses Jahr mehrere tausend Teilnehmer*innen in die Essener Innenstadt zur Parade und zum Straßenfest lockte. Vom Willy-Brandt-Platz über die Kettwiger Straße hin zum Kennedyplatz lief Oberbürgermeister Thomas Kufen vorne weg, der mit vielen Freiwilligen eine 25 Meter lange Regenbogenflagge trug. Darauf folgte ein Spielmannszug, der u.A. mit dem Steigerlied an unsere regionalen Wurzeln erinnerte. Fast schon traditionell schloss der Umzug mit der Sambagruppe „Sambakowksi“.  Neben der Aidshilfe Essen und einiger Herzenslust Gruppen aus NRW, waren viele Vertreter*innen verschiedener Parteien, Gewerkschaften, Organisationen und Institutionen am Demonstrationszug beteiligt, um für die Entstigmatisierung von LSBTI* einzustehen. Besonders schön waren die Familien, die sich ebenfalls für eine vielfältige und akzeptanzorientierte Stadt Essen solidarisierten. Auffällig war dieses Jahr außerdem die große Zahl von jüngeren Menschen, die bunt und lautstark an der Parade teilnahm.

Der diesjährige Blütenfestaward ging an Thomas Stempel, dem langjährigen Sprecher des Forums Essener Lesben und Schwule, kurz F.E.L.S.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Spenden

Top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.