Blog-Archive

Diversity-Tag 2019 – unsere Aktion für Vielfalt!

 

Teilnehmer*innen des Café [iks] des Zentrums für JobOrientierung der Aidshilfe Essen e.V. (AHE) backen leckere Kekse in Form von Bärchen und Besucher*innen sowie Mitarbeiter*innen und Klient*innen der Einrichtungen und Projekte der AHE können diese Kekse liebevoll gestalten.

Für die Gestaltung der Kekse stehen zahlreiche „Toppings“ zur Verfügung und Teilnehmer*innen der „Kreativ-Gruppe“ stehen mit Ideen und Unterstützung gerne zur Verfügung.

Ziel war es möglichst „vielfältige“ Bären/Kekse zu gestalten und diese per Sofortbild-Camera abzulichten und sowohl im Internet zu veröffentlichen. Gleichfalls wurden die realen Bilder auf einer Leinwand im Café [iks] ausgestellt. Mitarbeiter*innen standen für Gespräche zum Thema „Diversity in der AHE/Einrichtung“ zur Verfügung




Stellenausschreibung Aidshilfe Essen e.V. und Flip e.V.

Zum 01. Juli 2019 suchen die Aidshilfe Essen e.V. und Flip e.V. zwei Mitarbeiter*innen (m/w/d) für die Umsetzung eines Projektes im Bereich lesbisch-schwuler Generationsarbeit. Weitere Informationen sind der Stellenausschreibung zu entnehmen.

Stellenausschreibung




Kinoabend zum International Sex Worker Day

Anlässlich des International Sex Worker Day am 2. Juni wird der französische Film Sauvage (OMU) über einen wohnungslosen männlichen Sexarbeiter aus Straßburg vorgeführt: Der Film zeigt ein tief berührendes und zugleich schonungsloses Portrait des jungen Léo, ohne dessen Situation zu glorifizieren oder ihn in die Rolle des Opfers zu bringen. Dem Publikum vermittelt er unter häufigem Einsatz der Handkamera eine größtmögliche Nähe zum Protagonisten. Der Film wurde im Jahr 2018 erstmals aufgeführt und erhielt in Frankreich mehrere Auszeichnungen.

Organisiert wird der Kinoabend von der Essener Aidshilfe, die seit über 15 Jahren mit ihrem Projekt Nachtfalke ein Angebot für junge Männer bereithält, die mit Sex Geld verdienen. Im Anschluss sind alle herzlich zum Publikumsgespräch eingeladen. Mit unterstützt wird der Abend von der Aidshilfe NRW und der Fachschaft Soziale Arbeit der Uni Duisburg-Essen.

02.06.2019, 20 Uhr, Luna Kino im Astra-Theater direkt am Essener Hauptbahnhof, 5 € Eintritt




Wir sagen Danke!

Auf der Mitgliederversammlung der Aidshilfe Essen e.V. am 02. Mai 2019 wurden vier der bisherigen Vorstände, Petra Halle, Michael Born, Andreas Fecke und Maik Schütz in ihrem Amt bestätigt. Neu in den Vorstand der AHE wurde Tim Przystupa gewählt.

Das langjährige Vorstandsmitglied Frau Doris Schönwald trat nicht mehr zur Wahl an. Frau Schönwald hat den Verein seit seiner Gründung maßgeblich mitgestaltet und Maik Schütz bedankte sich im Namen aller Mitglieder und anwesender Gäste für die unendlich wertvolle Arbeit, die Frau Schönwald in über zwei Jahrzehnten für die Aidshilfe Essen e.V. geleistet hat!




Stellenausschreibung Café [iks]

Für das Beschäftigungsprojekt Café [iks] der Aidshilfe Essen e.V. wird eine*n Praxisanleiter*in gesucht.

Weitere Informationen sind der Stellenausschreibung zu entnehmen.

Stellenausschreibung für das Café IKS der Aidshilfe Essen e.V – November 2018




BRAHMS Studie

Du hast noch offene Fragen zur BRAHMS Studie?

Dann melde dich bei uns! Wir helfen dir gerne weiter!

 




Herausragendes Engagement der Deutschen Bank auch in diesem Jahr!

Mitarbeiter*innen der Deutschen Bank Essen engagierten sich am Welt-AIDS-Tag 2018 zugunsten der Aidshilfe Essen. In der Filiale der Deutschen Bank an der Lindenallee konnten Kunden neben Informationen zu HIV/Aids den diesjährigen Solidaritätsbär gegen Spende erwerben. Die Aidshilfe Essen e.V. hat somit, dank der zusätzlichen Spende der Deutschen Bank von 1.000,– Euro, insgesamt 2.050,00 für die Präventionsarbeit erhalten. Wir bedanken uns für den großartigen Einsatz bei den teilnehmenden Mitarbeiter*innen der Deutschen Bank in Essen!




Wir sagen Danke für Eure Unterstützung zum Welt-AIDS-Tag 2018!

Zu seinem 30jährigen Jubliäum stand der Welt-AIDS-Tag unter den Botschaften „Solidarität – Menschen mit HIV haben einen Platz in unserer Mitte“ und „Gewissheit – auch ich lasse mich testen“. Die Aidshilfe Essen e. V. rief in Kooperation mit dem AWO Lore-Agnes Haus, der cse Aidsberatung (vormals Caritas), der Ev. Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familie und Sexualität des Diakoniewerks und dem Gesundheitsamt der Stadt Essen eine Social-Media-Aktion ins Leben. Hier sollen so viele Menschen wie möglich durch Foto- oder Videobotschaften ihre Solidarität mit HIV-positiven Menschen bekunden, die über Facebook etc. veröffentlicht werden. Botschaften können auch weiterhin bis zum 10.12.2018 auf www.facebook.com/aidshilfe.essen hochgeladen werden! Wir bedanken uns an dieser Stelle bereits für alle Teilnehmer*innen dieser Jubiläumskampagne.

 

Zusätzlich danken wir den Schüler*innen des Gymnasium Nord-Ost sowie der Frida-Levy-Gesamtschule, die im Rahmen unseres Red-Ribbon-Projekts an Ihren Schulen Spenden rund um den Welt-Aids-Tag gesammelt haben. Hiermit werden wir einen Weihnachtsbrunch für unsere Klient*innen veranstalten.

Danke auch an die vielen freiwilligen Helfer*- & Unterstützer*innen und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen, die wieder zuverlässig und ausdauernd dafür gesorgt haben, dass wir einen gelungenen Welt-Aids-Tag (WAT) hatten!

DANKE!

Wir bedanken uns außerdem bei dem Team der deutschen Bank, die sich auch in diesem Jahr mit zugunsten der AHE engagierten. Hierbei ist ein Betrag von über 1050,00 € zusammen gekommen.

In der Filiale der Deutschen Bank an der Lindenallee konnten Kunden neben Informationen zu HIV/Aids den diesjährigen Solidaritätsbär gegen Spende erwerben.

 

Die Solidaritätsbärchen sind weiterhin gegen Spende bei uns in der Einrichtung zu erhalten!




30 Jahre Welt-AIDS-Tag

„Solidarität  – Menschen mit HIV haben einen Platz in unserer Mitte“ „Gewissheit – auch ich lasse mich testen“

Am 01. Dezember diesen Jahres jährt sich zum 30. Mal der Welt-Aids-Tag.

Auch dreißig Jahre nach dem ersten Welt-Aids-Tag 1988 erfahren Betroffene noch häufig Ausgrenzung und Diskriminierung wegen unbegründeter Ängste und mangelndem Wissen über HIV und Ansteckungsrisiken. Zudem nutzen viele Menschen mit einem tatsächlichen Ansteckungsrisiko Testangebote nicht. Der Grund: Angst und Scham vor einem positiven HIV-Testergebnis und den sozialen Folgen einer HIV-Diagnose.

Laut Zahlen des Robert-Koch-Institutes gibt es eine Vielzahl von Personen mit einer späten HIV-Diagnose, sogenannte „Late-Presenter“, die bei der Diagnosestellung bereits ein deutlich geschwächtes Immunsystem oder bereits eine Aids-Erkrankung mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen entwickelt haben. Dies wäre durch eine frühe Diagnose und Aufnahme der medizinischen Behandlung zu vermeiden gewesen.

In diesem Jahr soll deshalb unsere Kampagne ein deutliches Zeichen gegen Ausgrenzung von und für Solidarität mit Menschen mit HIV setzen und gleichzeitig ein Aufruf zur frühzeitigen Testung nach einem Ansteckungsrisiko sein.

Auf möglichst breiten Kanälen sowohl im Internet wie auch in der Lokalpresse wurden Menschen aus Politik, der Verwaltung, Wirtschaft, Kultur und Sport in Video- oder Fotobotschaften ihre Solidarität mit Menschen mit HIV bekunden und zur Nutzung von HIV-Testangeboten aufrufen.

Seien auch Sie dabei! Zeigen Sie sich solidarisch! Veröffentlichen Sie eine Foto- oder Videobotschaft und gehen Sie mit gutem Beispiel voran! Wir freuen uns über die breite Unterstützung u. a. des Oberbürgermeister, des Intendant des Schauspielhauses Christian Tombeil, Ralf Richter, Herbert Knebel, die KUULT-Band, die Polizei, Rot-Weiß Essen und der Essener Handballverein TUSEM

Schauen Sie rein und folgen Sie dem beispielhaften Engagement unter https://www.facebook.com/aidshilfe.essen!

 

Unter anderem finden zahlreiche Aktionen der Aidshilfe Essen e.V. in der Woche vor und nach dem Welt-AIDS-Tag statt.

Wir laden Sie vor allem recht herzlich zu unserer Gedenkveranstaltung am 30.11.2018 um 18 Uhr am Mahnmal „Namen und Steine“ am Burgplatz mit anschließendem Fackelmarsch zur Gottesdienst in der Marktkirche ein!

Am 01.12.2018 werden wir zwischen 10 und 19 Uhr in der Innenstadt Präsenz zeigen, für Solidarität werden. Auch hier können Sie sich an der Social Media Aktion beteiligen!

Weitere Termine finden sie in unserem Flyer!




„Solidaritätsbärchen“ gegen Spende bei uns erhältlich

Der Solidaritätsbär 2018 steht auch in diesem Jahr gegen eine Spende zur Unterstützung der Arbeit für Menschen mit HIV zur Verfügung. Die kleinen Bärchen gibt es für eine Spende in Höhe von € 6,-. Für weitere Informationen einfach bei uns in der Geschäftsstelle melden.

Für die Zusendung von einem kleinen „Soli-Bär“ freuen wir uns über eine Spende auf unser Vereinskonto in der Höhe von min. 8,50 Euro (Kosten inklusive Versand).

Die Deutsche Bank Essen wird im Rahmen eines Social Days am 03.12. von 09:30 bis 16 Uhr in der Filiale Essen Lindenallee ebenso die Bärchen und auch kleine Give-Aways zur Spendensammlung anbieten.

Weiterlesen ›




Spenden